Fannyblu'malt

Archiv

Ein massives Vogelsterben ist durch eine Studie des Naturschutzbundes (Nabu) bestätigt worden. 12,7 Millionen Brutpaare weniger binnen 12 Jahren und der Bestand der Insekten ist seit 23 Jahren auf ein Viertel gefallen.  Es wird still in Wald, Feld und Garten.   Wintergoldhähnchen, Star, Feldlerche, Grünfink, Goldammer und viele andere Vögel sterben aus. 

„Muss ich mir Sorgen machen? Alles ok?“, fragte meine Tochter, als sie die Bilder gesehen hat, die ich heute gemalt habe.  Es liegt nicht am trüben Herbsttag, sondern an der Inspiration durch Klinger, Janssen und Co. Die  Kraft bewahren, gucken und zeichnen, nicht mehr. „Damenherren, ich will sie nicht in womöglich melancholischer Stimmung entlassen. … es ging um den Entwurf eines Glasfensters …die Auftraggeber steckten ihre ganze Intelligenz in irgendwelche Blickwinkelkombinationen und… Weiterlesen

„Und jener wie Knaben, unbelauscht sich wähnend und einsam im grasigen Grunde, wandelt hin und her und ließ von den spielenden Wellen leicht die Spitze des Fußes, dann auch die Knöchel benetzen. Eilig dann und gelockt von der Milde des schmeichelnden Nasses, streift von dem zarten Leibe ab er die weichen Gewänder…. „Sieg! Nun ist er mein“, so jubelt die Nymphe, und alle Kleidung wirft sie bei Seite und gleitet hinab in… Weiterlesen

..im Museum Mittelrhein in Koblenz. Ich hänge hier gerade auf meiner Couch, denke, was soll ich bloß schreiben und sinke tiefer, rutsche langsam zu Boden, mit dem Kopf voran, hake meine Füße an die Lehne, um nicht abzustürzen, hänge weiter so und entdecke etwas Cooles:  Spiegelung in meinem Druck.  Lasst Euch nicht unterkriegen und macht Sachen, die Euch Rosenwangen machen! 

Guckt den Wolken nach und genießt den Herbst!

Die Ohren, sie brausen, die Haare, sie sausen und wehen hintan! “ Heinrich Seidel schrieb das Gedicht ‚Die Schaukel‘ , aus dem ich Euch einen Ausschnitt zeige.  Eine wichtige Person des Originalgemäldes habe ich nicht gezeichnet. Wisst Ihr, wer fehlt?  Als Kind versuchte ich stets vergeblich,  mit ‚Überschlag‘  zu schaukeln. Noch immer klingen mir die gellenden Schreie meiner Mutter in den Ohren, wenn ich den Absprung immer höher und weiter versuchte. Hatte… Weiterlesen

Otto Dix, der Maler,  der viele seiner Modelle grotesk und monströs darstellte,   hat Bilder von Säuglingen gemalt,  die ich stundenlang betrachten kann.  Ihr müsst sie Euch unbedingt ansehen, auch, wenn Ihr sie schon kennt.  Die Kinder sehen alt aus, ausgeliefert und roh. Großartig! Ich zeichne, seitdem ich sie gesehen habe, Babys, in vielen Variationen. Die Kombination von schwarzer Tinte mit Chinacridongelb in dieser Zeichnung gefällt mir sehr gut.  Malt, malt, sonst… Weiterlesen

Niemals anders sah ich Dich erwachen als mit einem heitern Lachen. Gleich als ob von einem Paradiesesbaume Blüten du gepflückt im Traume. Und so hoff ich, dass mit heiterm Lachen Jetzo auch du wirst erwachen Droben von des Lebens kurzem Traume Unterm Paradiesesbaume. Aus den Kindertodtenliedern von Friedrich Rückert