Transparente oder opake Farben

Denken wir an Aquarellbilder, fallen uns als erstes Leuchten, Licht, Durchsichtigkeit und viel Wasser ein. Aber, nicht alle Aquarellfarben sind transparent. Es gibt Farben mit hoher Deckkraft (auch Opazität genannt) und andere, die fein lasierend sind, d.h. dass das Weiss des Papiers durch die Farbe scheinen kann.

Saftgrün ist ein hochlasierendes Grün, und, wenn ich es mit dem Pinsel auftrage, erscheint ein feiner Grünfilm auf dem Papier, den ich natürlich intensivieren kann, indem ich wild im Näpfchen rühre und so mehr Farbpigmente auf meinen Pinsel lade.

Maigrün ist, wie ihr an Frosch 2 sehen könnt, etwas deckender, also halblasierend.

Permanentgrün Oliv (das Krokodil) ist halbdeckend. Ihr seht, ich kann wässrig lasierend oder mit mehr Pigmenten in 2. Schicht kräftigeres Grün auftragen.

Kobaltgrün Türkis ist deckend. Der Auftrag wirkt im Vergleich dumpf und wenig leuchtend. Die Symbole zeigen die Klassifizierung der Farben und sind auf jeder Verpackung von Tuben oder Näpfchen angegeben.

Hier könnt Ihr einen Auszug aus der Farbkarte der Horadam Farben von Schminke sehen. Meine Frösche zeigen Euch die Symbole.

Chinacridonpigmente und Phtalopigmente z.B. sind transparent, während die Kadmiumpigmente und Eisenoxide eher deckend sind.

%d Bloggern gefällt das: