Traktoren sind gar nicht so leicht zu skizzieren

Auf unserer Fahrradtour am Main fuhren wir an einem wunderschönen Feld mit Traktoren, Heuballen und Apfelbäumen vorbei. Nach einer scharfen Bremsung riss ich das Fahrrad zurück. Habt Ihr schon einmal einen Traktor gezeichnet? Plant ein paar Stündchen ein. 😅

On a bycicletour on the Main I discovered a tractor standing between hay bales and appletrees. It was a real challenge sketching this beautiful guy.

Istanbul, ferne Schönheit

Mit den Urban Sketchern aus Trier habe ich mich über Zoom ausgetauscht und Stockholm und Istanbul gezeichnet. Ich vermisse meine Leute. Erinnerungen an diese wunderbare Stadt wurden wach. An einem Abend sahen wir einen Derwisch, der sich zu wunderschöner Musik gen Himmel drehte. Etwas weiter, auf einer Decke, saß eine beleibte, ältere Frau, die Tempotaschentücher zum Verkauf anbot und dann stand an einer Brücke eine junge Frau, die Vorübereilenden anbot, sich auf eine rostige Waage aus den 50 er Jahren zu stellen. Gegen Entgelt von ca. 20 Cent. Ich liebe Istanbul und werde nie vergessen, was für wunderbaren Menschen ich dort begegnete. Ich habe so viele nette Geschichten von dort in Erinnerung, die immer wieder mein Herz erwärmen.

Meditatives Zeichnen

Ich sitze da wie ein Fels und zeichne. Meine Malfreundin wird schon ganz unruhig und seufzt. Ein Strich, noch einer und noch einer…. einfach nur dasein…

Kolorieren mit Komplementärfarben

Inspiriert von der van-Gogh-Ausstellung in Frankfurt experimentiere ich im Augenblick mit Farben. Farben zum Singen bringen durch sich auf dem Farbkreis gegenüberliegende Töne, da bieten sich unüberschaubare Kombinationsmöglichkeiten.

Für Gaby – Kochender Asphalt – sketching people

Koblenz schwitzt. Auf zur belebten Eisdiele. Hier hüpft das Herz angesichts der tollen Typen, die ich in mein Büchlein zeichnen möchte. Bin gerade frisch verliebt in einen neuen phantastischen Stift, mit dem ich eine für mich neue Art der Linie entwickelt habe. Das ist der Ecco Pigment von Faber-Castell in Stärke 07.

Neue Insektenart entdeckt

Ich trauere so um all die Tierchen, die an unserem Gift zugrunde gehen und finde im künstlerischen Arbeiten einen Weg, die Unruhe darüber abzubauen.

Unterwegs wie van Gogh

Ich war in dem van Gogh-Film mit Dafoe in der Rolle des Malers. Und ich kann Euch sagen, es hat mich vom Kinosessel gehauen. Ich, also, heute morgen, tief inspiriert, nehme mein Köfferchen mit Malsachen (was sind schon 2 Kilo gegen den massiven Holzkasten van Goghs) und mein Dreibein und auf in die Natur. Weit und breit keine Menschenseele, aber Grün, endloses Grün. Hektar um Hektar grüne Weizenfelder. Es zwitscherte aus den Bäumen, Lichtflecken leuchteten über den haarfeinen Weizenfäden, das Tuckern eines Traktors, der zwischen den Reben mähte, pochte wie ein Herz. Ich setzte mich an den Weg, der in die Weinberge führt, silbriges Aufscheinen der Mosel zu meiner Linken und alles war genau richtig für mich.