Traktoren sind gar nicht so leicht zu skizzieren

Auf unserer Fahrradtour am Main fuhren wir an einem wunderschönen Feld mit Traktoren, Heuballen und Apfelbäumen vorbei. Nach einer scharfen Bremsung riss ich das Fahrrad zurück. Habt Ihr schon einmal einen Traktor gezeichnet? Plant ein paar Stündchen ein. 😅

On a bycicletour on the Main I discovered a tractor standing between hay bales and appletrees. It was a real challenge sketching this beautiful guy.

Istanbul, ferne Schönheit

Mit den Urban Sketchern aus Trier habe ich mich über Zoom ausgetauscht und Stockholm und Istanbul gezeichnet. Ich vermisse meine Leute. Erinnerungen an diese wunderbare Stadt wurden wach. An einem Abend sahen wir einen Derwisch, der sich zu wunderschöner Musik gen Himmel drehte. Etwas weiter, auf einer Decke, saß eine beleibte, ältere Frau, die Tempotaschentücher zum Verkauf anbot und dann stand an einer Brücke eine junge Frau, die Vorübereilenden anbot, sich auf eine rostige Waage aus den 50 er Jahren zu stellen. Gegen Entgelt von ca. 20 Cent. Ich liebe Istanbul und werde nie vergessen, was für wunderbaren Menschen ich dort begegnete. Ich habe so viele nette Geschichten von dort in Erinnerung, die immer wieder mein Herz erwärmen.

Standing on the shoulder of giants

Von den Meistern lernen, so verbringe ich zur Zeit viele Stunden. Ich male Miniaturbilder nach Malern, in diesem Fall Nathan Fowkes, die wunderbare Landschaften mit wenigen Strichen auf Papier zaubern. In seinem Buch ´How to paint landscapes quickly and beautifully´ empfiehlt er diese Übung zur Schulung des Auges. Versucht es auch einmal! Nicht jedes Bild gelingt, aber mit jedem lerne ich etwas. Fowkes arbeitet immer mit Untermalungen, die am Ende durchschimmern. Und er empfiehlt das Arbeiten mit einer limited palette. Das bedeutet, nur wenige Farben zu benutzen, wodurch wir eine stimmige Farbharmonie erhalten. Bin gespannt auf Eure Miniaturen!

Meditatives Zeichnen

Ich sitze da wie ein Fels und zeichne. Meine Malfreundin wird schon ganz unruhig und seufzt. Ein Strich, noch einer und noch einer…. einfach nur dasein…

Neuer Aquarellkasten

Ihr Lieben, ich bin wieder zu Hause! Südtirol, Bella Venetia,Knokke, Trier… ich war viel unterwegs und habe den Blog ein bissl vernachlässigt. Zu meinem Geburtstag habe ich einen Aquarellkasten bekommen und bin hellauf begeistert von den granulierenden Farben. Ich habe selten erlebt, dass Farben so sehr tun, was sie wollen. Das muss man erstmal aushalten! Ich werde experimentieren, Kontrolle aufgeben und berichten.

Mein Mann, der Macho

Mein Chef hat mich gebeten, ein paar Bilder für die Praxisräume zu malen. „Etwas Ruhiges“ möchte er. Ich hab‘ mir wirklich Mühe gegeben, aber dann habe ich meinen Mann gebeten, mir zu helfen, den Feldsalat zu putzen und wie immer musste er bei den letzten Blättern dringend Anderes erledigen. Immer, auch beim Abtrocknen verschwindet er, bevor wir ganz fertig sind. Das macht mich rasend und mit der Energie ist das Machobild entstanden. Kann ich natürlich nicht in die Praxis hängen, aber ich finde es cool.