Fannyblu'malt

Archiv

Marek Badzynski rief auf Instagram zu einer Challenge auf, mit Paul Wang einen Markt in Hongkong zu zeichnen. Dies ist meine Version. Ich habe mit einem Fudepen gezeichnet, der eine breite, gebogene Feder hat. Er zeichnet wie von selbst. 😊

Marek Badzynski (@marekbad64) hat eingeladen, mit ihm und Alán (@seethelines) Burg Eltz zu zeichnen. War eine ziemliche Herausforderung, vor allem die Frau im Vordergrund. 🙂 Gezeichnet habe ich mit meinem wundervollen japanischen Füller, der mir seit Jahren die Treue hält. Platinum Pen mit Carbon Ink. Selbst, wenn ich ihn mal ein paar Wochen nicht benutzt habe, fließt die Tinte ohne Probleme. Und ich kann so herrlich damit scribbeln. Genießt die Sonne und… Weiterlesen

Über Instagram lerne ich zur Zeit interessante Künstler kennen und es ist sehr schön, gemeinsam zu zeichnen, auch wenn viele Tausend Kilometer zwischen uns liegen. Diesmal #drawUrbanview with @Carlosrubinaster from Portugal Er postet Fotos und ruft dazu auf, gemeinsam zu künstlern! Macht mit!

„Schreib‘ doch mal über das Malen von Himmel und Boden in Deinem Blog!“, wünschte sich meine Tochter, als wir durch den Schnee stapften. Rosenfingrige Morgenröte, grauschwarze Regenvorhänge wehen, purpurrote barocke Sonnenuntergänge, wolkenloser blauer Himmel, schwere Gewitterwolken türmen sich rußschwarz, Nachthimmel mit dem gelben alten Runden, gelber Schneehimmel, Wolkenfetzen wie graue Putzlumpen: Götterkulisse Ihr ahnt es schon; es ist ein weites Feld. Wir beginnen mit Harmlosem und steigern uns dann zu wirklichem Drama,… Weiterlesen

Ich sitze da wie ein Fels und zeichne. Meine Malfreundin wird schon ganz unruhig und seufzt. Ein Strich, noch einer und noch einer…. einfach nur dasein…

Da rollte gestern ein Knaller nach dem anderen auf den Hof von Motorworld. Chrom, Flügelchen, Türen, die nach vorne öffnen, Autos mit richtig Charakter. Nicht die hässlichen Haifische, deren Inneres heutzutage aggressive Fahrer mit Testosteron bedampfen, sondern Fahrzeuge mit Witz und Charme fuhren langsam an uns vorbei, mit vor Stolz berstenden Insassen. War einfach schön.

Wir gingen die Berge rauf und wieder runter machten Tirol ein bisschen bunter wälzten uns im Heu es war ’ne große Freu (d-immer diese falschen Endungen!)