Fannyblu'malt

Archiv

Ich weiß nicht, ob Ihr das auch kennt, aber immer wieder verderbe ich mir Zeichnungen, die eigentlich bisher richtig gut gelungen sind. Ich trage Farbe auf, und die Zeichnung verliert. Ich habe schon richtig Angst, Aquarellfarben aufzutragen. Letztens saß ich mit meiner Zeichenfreundin an der Mosel und wir skizzierten die Fischschleuse mit einem wunderbaren Bagger mit Krallen, ein großartiges Motiv. Meine Freundin guckte mich völlig entgeistert an, als ich rasend mein Bild… Weiterlesen

Ihr Lieben, ich bin wieder zu Hause! Südtirol, Bella Venetia,Knokke, Trier… ich war viel unterwegs und habe den Blog ein bissl vernachlässigt. Zu meinem Geburtstag habe ich einen Aquarellkasten bekommen und bin hellauf begeistert von den granulierenden Farben. Ich habe selten erlebt, dass Farben so sehr tun, was sie wollen. Das muss man erstmal aushalten! Ich werde experimentieren, Kontrolle aufgeben und berichten.

Mein Chef hat mich gebeten, ein paar Bilder für die Praxisräume zu malen. „Etwas Ruhiges“ möchte er. Ich hab‘ mir wirklich Mühe gegeben, aber dann habe ich meinen Mann gebeten, mir zu helfen, den Feldsalat zu putzen und wie immer musste er bei den letzten Blättern dringend Anderes erledigen. Immer, auch beim Abtrocknen verschwindet er, bevor wir ganz fertig sind. Das macht mich rasend und mit der Energie ist das Machobild entstanden…. Weiterlesen

Im coolsten Hotel von Trier, dem Eurener Hof, steht eine Statue dieses Schutzheiligen des Weines, Urban von Langres, im 5. Jahrhundert Bischof von Trier. Den Effekt von Gold zu erzielen gelingt mit Chinacridone Gold, Hansagelb und Kadmiumrot.

i : Besuch der Oper in Schwetzingen, diesmal L’isle déserte, eine opéra comique. In der Oper ist es dunkel und so zeichnete ich blind. Ich mag die witzigen Figuren, die so entstehen. Die Moschee im Schwetzinger Schlossgarten habe ich in 10 Minuten gemalt; nehme ich mir vor, mal mit mehr Zeit zu malen. Die beiden, die dem Redner zuhören, kennt, glaube ich jeder, der zu den Musikfestspielen fährt, denn sie sind immer… Weiterlesen

„Noch wunderbarer sind die purpurnen Blüten des Loosbaumes. Seine Blätter sind breit und seine Gestalt ist hässlich. Seltsam, dass in China der Paradiesvogel auf ihm wohnt! Auch Zithern macht man aus seinem Holz. Wie oft entspringt das Wunder aus dem alltäglich Unscheinbaren.“ Aus ‚ Das Kopfkissenbuch‘ der Dame Sei Shonagan (um 1000) Die Ausgabe von 1961 habe ich an unserer Uni für 1 Euro aus dem Nachlass gekauft. Habe es gesehen, wild… Weiterlesen

Liebe Leser des fannyblu- Blogs, ich freue mich riesig über positive Resonanz, die ich bekommen habe. Eine Freundin sagte: „Deine Sachen sind gut, aber könntest Du nicht mal Serien machen? Und die Grafik und das Layout.. (ok, ok, das weiß ich, suche noch nach Personen, die mir helfen). Aber Serien gibt es zu fast allen Bildern, die ich gepostet habe. Denn, wenn ich mich mit einem Thema auseinandersetze, gerate ich in exzessive… Weiterlesen

 Wo, zum Teufel, sind all‘ die großartigen Gedichtbände hingekommen? Ich bin sicher, es gibt sie, irgendwo. In unseren Buchhandlungen jedenfalls sind sie nicht. Ich will sie riechen, spüren, blätternd aus der Zeit fallen, aussaugen.  Das folgende Gedicht wurde 1924 von einem polnischen Poeten geschrieben. Es wurde in einem wunderbaren Gedichtband mit Picasso- Zeichnungen veröffentlicht ( polnische Liebesgedichte/ Inselverlag). Sie legte ihr haar zurecht vor dem spiegel und vor dem schlaf  Das… Weiterlesen

„Und jener wie Knaben, unbelauscht sich wähnend und einsam im grasigen Grunde, wandelt hin und her und ließ von den spielenden Wellen leicht die Spitze des Fußes, dann auch die Knöchel benetzen. Eilig dann und gelockt von der Milde des schmeichelnden Nasses, streift von dem zarten Leibe ab er die weichen Gewänder…. „Sieg! Nun ist er mein“, so jubelt die Nymphe, und alle Kleidung wirft sie bei Seite und gleitet hinab in… Weiterlesen

Das erste Baby habe ich in Tinte und Aquarell gemalt, das zweite in Bleistift und Aquarell. Ich habe eine neue limited palette, benutze nur 8 Farben. Jenny Adams empfahl sie bei einem Workshop der urban sketcher. Ursprünglich ist sie von Jane Blundell.  Diese 6 Farben plus neapelgelb und kobalttürkis probiere ich zur Zeit. Macht Spass, sich auf ein paar Farben zu beschränken. Versucht es! Manche Künstler malen mit nur 3 Grundfarben.  Habt… Weiterlesen